„Meine Kommilitonen haben mich in schwierigen Situationen unterstützt, besonders während der Corona-Pandemie.“

Erfahrungen unserer „neusten“ Alumnis (W-Kurs, Abschluss im Wintersemester 2020) in zwei Semester auch mit Online-Unterricht.

Meine ersten Eindrücke am Studienkolleg:

„Gleich am Anfang ist mir das unglaublich schöne Gebäude des Studienkollegs aufgefallen.“
Evelina aus der Ukraine

„Ich war schockiert über die Sprache, denn das war erst mein zweiter Monat in Deutschland. Ich dachte dann: ’Das Leben ist zu kurz, um Deutsch zu lernen.‘ Zum Glück kam es dann anders“
Anh aus Vietnam

„Beeindruckt hat mich die Vielfalt der Kollegiaten, ihre unterschiedlichen Kulturen und Traditionen. Ich fand das super interessant und habe so viel von allen gelernt. Auch die Hilfsbereitschaft der Lehrkräfte hat mich von Anfang an beeindruckt und motiviert, mich immer beim Lernen anzustrengen.“
Nabil aus Guatemala

„Ehrlich gesagt, hatte ich am Anfang Angst. Angst, dass alles irgendwie schief gehen würde. Zunächst war vieles ziemlich fremd. Aber schon nach einer Woche war ich auf den nächsten Unterrichten gespannt“
Diego aus Venezuela

 

Das habe ich dieses Jahr am Studienkolleg gelernt:

„Ich habe meine sozialen Kompetenzen stark verbessert, weil wir online viel in Gruppen gelernt haben.“
Jamal aus Deutschland

„Fachlich habe ich viel über Wirtschaft gelernt. Das war ein guter Start in die wirtschaftswissenschaftliche Welt. Außerdem habe ich, während meiner Zeit am Studienkolleg viele internationale Freundschaften geschlossen.“
Gaby aus El Salvador

„Am Studienkolleg habe ich für das Studium (und das Leben!) so viel gelernt. In einem internationalen Umfeld hatte ich die Möglichkeit, verschiedene Traditionen und Kulturen kennenzulernen, die ich mir vorher nicht hätte vorstellen können.“
Diego aus Venezuela

„Ich habe gesehen, wie unterschiedlich die Arten des Lernens in verschiedenen Ländern sein können.“
Jazzy aus Indien

„Das Studienkolleg hat mir geholfen, nicht nur meine Kenntnisse der deutschen Sprache zu erweitern, sondern auch eine klare Vorstellung davon zu bekommen, was ich in Zukunft nach meinem Studium machen möchte.“
Camila aus Ecuador

„Fachlich habe ich sehr viel über Wirtschaft gelernt, weil ich dieses Fach noch gar nicht in der Schule hatte. Meine Deutschkenntnisse haben sich auf jeden Fall sehr verbessert. Natürlich habe ich gelernt, wie man auf Deutsch täglich kommunizieren kann.“
Igor aus Indonesien

Ich habe in jedem Fach etwas Neues gelernt. Besonders würde ich betonen, dass, ich endlich gut in Mathe bin und ich habe auch eine Menge über Soziologie gelernt.
Diana aus Russland

Beeindruckend war für mich gleich am Anfang, dass wirklich so eine freundliche Atmosphäre am Studienkolleg herrschte und alle Lehrkräfte immer so nett und offen waren, alle unsere Fragen zu beantworten.
Pollina aus Russland

 

Meine Kommilitonen/innen am Studienkolleg waren deshalb für mich wichtig:

„Meine Kommilitonen waren wichtig für mich, weil alle sehr nett und hilfsbereit waren.“ Jamal aus Deutschland

„Besonders in schwierigen Zeiten war eine gegenseitige Unterstützung sehr hilfreich. Unser Kurs war eine kleine Gemeinschaft, die uns durch den Weg geholfen hat.“
Diego aus Venezuela

„Wir haben zusammen viele Herausforderung durchgestanden, und ich denke, ohne meine Kommilitonen, hätte ich nicht das leisten können, was ich in zwei Semestern geleistet habe.“
Igor aus Indonesien

„Meine Kommilitonen haben mich in schwierigen Situationen unterstützt, besonders während der Corona-Pandemie.“
Faridun aus Tadschikistan

„Weil ich (obwohl es ganz egoistisch klingen könnte) über mich vieles erfahren haben.“
Sabina aus Kasachstan

„Meine Kommilitonen waren immer eine Unterstützung für mich. Wenn ich etwas im Unterricht verpasst habe, konnte ich sie immer fragen.“
Diana aus Russland

 

Das waren für mich dieses Jahr die größten Herausforderungen am Studienkolleg:

„Das war mein erstes Jahr, in dem ich ganz allein gewohnt habe. Besonders schwierig war es, meinen eigenen Stundenplan zu machen, damit ich alles schaffen konnte. Am Ende hat sich die Mühe gelohnt.“
Gaby aus El Salvador

„Das Homeschooling war eine besondere Herausforderung. Es war für mich am Anfang ziemlich schwer, alles online zu lernen. Aber mit der Zeit haben wir uns daran gewöhnt und haben uns darin verbessert.“
Jamal aus Deutschland

„Während des Corona-Lockdowns war es schwer, motiviert und selbstdiszipliniert zu bleiben. Mehrmals musste ich mich anstrengen, um nur aus dem Bett aufzustehen. Aber der interaktive Unterricht über Zoom und der (virtuelle) Kontakt zu meinen Kommilitonen haben es leichter gemacht.“
Diego aus Venezuela

„Die größte Herausforderung für mich am Studienkolleg war, mich an das deutsche Schulsystem anzupassen. In meinem Heimatland war die Schule langsamer und weniger intensiv.“
Nabil aus Guatemala