I HAVE A DREAM…

 

 

 

Mein Traum: Eine Zaubertür wird erfunden, mit der man in nur einer Sekunde jeden Ort auf der Erde erreichen kann. Dadurch könnte ich am Morgen in Deutschland studieren und am Abend mit meinen Eltern in Vietnam zu Abend essen.

PHUONG AUS VIETNAM

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe einen Traum, dass keiner auf der ganzen Welt unter Armut leiden muss. Meine Heimatstadt gilt als eine der ärmsten Regionen in Vietnam. Es gibt noch Berggebiete in denen Kinder leben, die im Winter barfuß, mit wenigen Kleidern am Körper und hungrig in die Schule gehen müssen. Ein Armuts- kreislauf, der trotz staatlicher Eingriffe nicht unter- brochen wird: Wer arm ist, bleibt meistens auch arm. Das gilt auch insbesondere für die Kinder. Auf der anderen Seite lebt ein kleiner Bevölkerungsanteil in immer größerem Luxus. Wenn mein Traum in Erfüllung gehen würde, dann wäre die Kluft zwischen den unteren und oberen Schichten möglichst klein. Jeder Mensch hätte eine Chance zur Veränderung seiner Lebenssituation. Ich bin der Meinung, dass die Menschen sich solidarisieren müssten, um diesen Traum zu verwirklichen. Dazu möchte ich beitragen. In Deutschland zu studieren, ist für mich ein großes Glück und der erste Schritt dorthin.

THU AUS VIETNAM

 

 

In meinen Träumen verhalten sich die Menschen mit Anderen so, wie sie selbst behandelt werden wollen. Niemand wird beleidigt, gedemütigt oder beschimpft. Niemand hat eine solche Behandlung verdient. Ich träume davon, dass sich alle gegenseitig respektieren und verstehen und miteinander in Frieden leben. In 20 Jahren würde ich gerne in einer Welt ohne Hass, Kriege, Armut und Egoismus leben. Als Kind habe ich von Frieden und Gesundheit in der ganzen Welt geträumt. Jetzt als 18-jährige verstehe ich, dass dies alles sehr schwer zu erreichen ist. Die Arbeit in diese Richtung ist kompliziert, aber lohnt sich. Hoffentlich werden die nächsten Generationen ein besseres Leben haben als wir. Mein Motto: „think global but act local“.

ANNA AUS DER UKRAINE

 

 

 

 

Ich träume von einer Welt, wo die Menschen alle gleich behandelt werden. Eine Welt, wo die Liebe und nicht der Hass den ersten Platz im Leben eines Menschen besitzt. Ich möchte in Zukunft die Fähigkeit haben, die Herzen der Menschen berühren zu können.

LUIS AUS BRASILIEN

 

 

 

 

Ich träume davon, dass ich ein Galaxy Guardian wäre, wie in Star Wars. Dann könnte ich alle Planeten besuchen und Außerirdische treffen oder sogar in einem UFO leben.

QUANG AUS VIETNAM

 

 

Ich möchte nur mit meiner Ehefrau in einem netten Haus leben, mit vielen Pflanzen, einer Katze und einem Hund. Außerdem möchte ich in einer Welt leben, in der niemand aufgrund Interessen, Staatsangehörigkeit, sexueller Orientierung, Geschlecht, Hautfarbe oder Religion diskriminiert wird. Zudem möchte ich Schriftstellerin werden und mithilfe meiner Bücher auf die Rechte der LGBTQ-Menschen aufmerksam machen.

SOPHIE AUS TSCHECHIEN/KANADA

 

 

 

In 20 Jahren sollten idealerweise alle Menschen auf dieser Welt gleich behandelt werden. In dieser Welt sollten alle Menschen die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben, unabhängig von ihrer Hautfarbe, Religion, Herkunft und materiellen Voraussetzungen. Alle Konflikte sollten ohne Gewalt lösbar sein. Ich möchte in einer Welt leben, in der alle Kinder ohne Angst vor Krieg Hunger und Armut aufwachsen können.

YAN AUS RUSSLAND

 

 

 

 

Ich träume davon, dass ich die Tiersprache sprechen könnte. Dann wüsste ich, was die Raubtiere über uns Menschen denken.

CHAU AUS VIETNAM

 

 

 

 

Ich liebe Bücher. Deshalb träume ich davon, eine bekannte Autorin zu sein. Ich würde dann ein nobles Buch schreiben. Ich möchte so sein wie Murakami Haruki oder Carl Sagan.

HAO AUS VIETNAM

 

 

 

 

Ich möchte gerne in 20 Jahren in einer Welt leben, wo die Menschen die gleichen Chancen und Möglich- keiten haben, Erfolge durch eigene Anstrengungen zu erzielen. Nur auf diese Weise werden Ungleichheiten akzeptiert werden. Ich träume von einer Gesellschaft, in der sich jeder verwirklichen kann.

JAVIER AUS VENEZUELA

 

 

 

Ich habe schon immer davon geträumt, die Gesellschaft in der Mongolei zu verändern. Die meisten Menschen in der Mongolei sind sehr konservativ und traditionell. Ich wünsche mir, dass die Menschen dort ein wenig offener werden. Deswegen möchte ich gerne die erste lesbische Politikerin in der Mongolei werden, um die Rechte der LGBTQ- Menschen zu verteidigen. Persönlich möchte ich gerne in einem kleinen Haus mit meiner Frau und meinem Kind leben und einen vernünftigen Job haben.

ENKUL AUS DER MONGOLEI

 

Studierende des Studienkollegs
Frankfurt am Main
Wintersemester 2019

 

Zurück zur Startseite